welcher wein passt zum grillen?

Welcher Wein passt zu Gegrilltem?

Alle Jahre wieder erleben die Deutschen das gleiche Szenario: Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen vom Himmel scheinen, strömen vor allem die Männer aus ihren Häusern, um den Grill startklar zu machen. Dabei stellt man sich nicht nur die Frage, welches Grillgut gebrutzelt werden soll, sondern auch, welcher Wein am besten passt.

Die Vielfalt an Speisen, die heute auf den Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill kommen, ist sehr vielfältig. Enthusiastische Griller brutzeln heute alles, was ihnen in die Quere kommt, und selbst der Winter kann sie kaum noch vom Spiel mit dem Feuer abhalten, was man durchaus auch verstehen kann, denn der Grillgeschmack ist schon etwas Herrliches und passt nicht nur zum klassischen Steak, sondern gibt auch Gemüse, Fisch und Geflügel eine besondere Note. Auch gibt es heute unterschiedliche Gewürze und Marinaden, und so muss die Weinauswahl immer wieder passend dazu abgestimmt werden.

Zu vegetarischen Gerichten wird gerne ein Silvaner gereicht, der mit seinen Noten aus frisch gemähtem Gras und Äpfeln das vegetarische Essen perfekt abrundet.

Die passende Weinauswahl zu Fisch und Meeresfrüchte

Gegrillter Fisch und Zitrusaromen bilden ein perfektes Team, und so sind Weißweine mit einer Zitrusnote hervorragende geschmackliche Begleiter zu gegrilltem Fisch und gegrillten Meeresfrüchten. Der Pouilly Fume beispielsweise besticht nicht nur durch seine Zitrusaromen, sondern passt sich auch durch seine Feuerstein Note und seinem leicht salzigen Abgang dem typischen Grillaroma bestens an.

Der perfekte Wein zu gegrilltem Geflügel

Zu weißem Fleisch wird Weißwein getrunken, davon lassen sich echte Weinkenner kaum abbringen. Doch gegrilltes Geflügel wird vor dem Grillen stets gut gewürzt, und die Grillaromen geben Grillhähnchen und Putenbrust zusätzlich mehr Pep. Deshalb darf zu gegrilltem Geflügel auch gerne ein Rose gewählt werden. Er ist quasi ein Mittelding zwischen Weiß- und Rotwein.

Weine zu gegrillten Burgern

Zu Burgern empfiehlt sich ein leichter Rotwein, denn der passt zu den verschiedenen Variationen, in denen die Bürger heute zubereitet werden. So ergänzt der Wein des Jahres 2018, der Granbeau GSM Grande Reserve das Geschmackserlebnis mit seinem mit seiner sanften Fruchtigkeit hervorragend, ohne es zu überlagern.

Ein stärkerer Wein zum Steak

Vor allem für männliche Griller ist das Steak immer noch der König des Grillguts. Insbesondere das T-Bone Steak, das als Würze lediglich Salz und Pfeffer benötigt, paart sich gerne mit einem Wein mit kräftigen Aromen, die bestens zum intensiven Fleischgeschmack des Steaks passen. Dabei dar der Rotwein gerne länger im Barrique gelagert worden sein, denn die leichte Holznote sich perfekt mit den Röstaromen des Fleisches ergänzt. Vor allem der Duckitt aus Südafrika ist ein guter Begleiter zu einem guten Steak.

Wenn die Schärfe ins Grillgut kommt

Die Königsklasse des Grillens ist für viele das amerikanische Barbecue. Hier treffen feurige Gewürzmischungen auf fruchtig-süße Barbecue-Soßen. Wahrlich eine interessante Kombination, wäre da nicht die schwierige Weinauswahl Scharfe Gewürze verstärken die Wirkung des Alkohols enorm, was bei einigen Menschen zu Problemen führen kann und weshalb sie Bier bevorzugen. Doch für echte Weinliebhaber ist der Gerstensaft keine Alternative. Die Wahl sollte auf einen restsüßen Wein fallen, da sich der Zucker sehr gut mit den süßlichen Barbecue-Soßen verbindet. Zudem ist der Alkoholgehalt bei diesen Weinen sehr niedrig. So kann sich die Schärfe nicht verstärken und die Freude am gemütlichen Barbecue Abend wird nicht getrübt.

Die einfache Lösung

Oft kommen bei einer Grillparty verschiedene Gerichte auf den Grill. Wer weder Zeit noch Geld investieren möchte, einen kleinen Weinhandel leer zu kaufen, greift ganz einfach auf einen Rose-Sekt zurück. Der Pinot Noir aus Frankreich ist ein echter Allrounder, weil er seine Fruchtigkeit perfekt mit einer guten Säurestruktur verbindet.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top