bier oder wein

Wein oder Bier?

Der Alkoholgehalt von Wein ist fast dreimal so hoch wie der von Bier. Wenn man also unterstellt, dass es (auch) zur Absicht des Konsumenten gehört, durch den Genuss von Alkohol betrunken zu werden, dann geht das mit Wein fast dreimal so schnell. Für einen Liter Wein sind also drei Liter Bier erforderlich, um das gleiche Resultat zu erlangen. Jedoch ist es deutlich angenehmer, weniger Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da man sich erstens nicht so aufgebläht fühlt und zweitens nicht alle 20 Minuten auf die Toilette laufen muss.

Wein ist stilvoller zu trinken

Wein hat gegenüber Bier sicherlich den besseren Ruf. Die gesellschaftliche Akzeptanz von Wein ist deutlich höher ausgeprägt. Biertrinker stehen oftmals im Verdacht, durch den Genuss von Bier aggressiv, laut und ungehobelt zu werden, wohingegen Weintrinkern der Ruf als Genussmensch anhaftet. Das liegt mitunter auch daran, dass Biertrinker vermehrt an Orten zu finden sind, wo es etwas “rauer” zugeht. Ob das eine Bar, ein Club, ein Fußballstadion oder ein Rockkonzert ist – man verbindet wenig Edles mit dem Konsum von Bier. Wein dagegen wird eher mit feinen Restaurants, Empfängen, Familienfesten, Weihnachten oder Hochzeiten in Verbindung gebracht.

Wein ist ein schönes Mitbringsel

Bei jeder Einladung zu Freunden, Verwandten oder Bekannten stellt sich die Frage nach dem perfekten Mitbringsel. Es soll etwas sein, dass überall gut ankommt, unkompliziert zu besorgen und leicht zu transportieren ist, sowie im Idealfall noch stilvoll aussieht. Was wäre dafür besser geeignet als eine schöne Flasche Wein? Wenn Weinliebhaber die Beschenkten sein sollen, ist es umso einfacher, nach einer kurzen Beratung im Fachhandel mit genau dem passenden Geschenk beim Gastgeber vorstellig zu werden. Das wirkt aufmerksam, interessiert und lässt einen als netten Gast erscheinen. Im besten Fall wird die Flasche am selben Abend noch geöffnet, so dass alle etwas davon haben.

Wein und Essen

Auch wenn es natürlich Gerichte gibt, zu denen ein schönes Bier ganz vortrefflich passt, so sind die Einsatzmöglichkeiten von Wein in Verbindung mit hochwertigem Essen doch deutlich variabler. Es gibt unzählige Ratgeber, sowohl von Spitzenköchen als auch von Sommeliers, die auf genau den Punkt abzielen, den perfekten Wein zum jeweiligen Gericht zu servieren. Wein macht gutes Essen noch besser. In Verbindung mit dem richtigen Wein entsteht ein Geschmackserlebnis, das mit Bier in der Form nicht erreicht werden kann. Zudem ist es einfach und sinnvoll, Weinreste zum Kochen für das nächste Gericht zu verwenden.

Wein wird mit der Zeit besser

Bier hat ein Haltbarkeitsdatum. Wein nicht. Sofern es sich um einen hochwertigen Wein handelt und dieser richtig gelagert wird, kann durch teilweise jahrelange Lagerung die Qualität und das Geschmackserlebnis des Weins um ein Vielfaches gesteigert werden. Es gibt Weine, die erst Jahre nach dem Verkauf überhaupt trinkbar werden und ihr optimales Zeitfenster für den Genuss womöglich erst 15 bis 20 Jahre später erreichen. Es ist interessant zu beobachten, wie sich der Wein im Lauf der Jahre entwickelt. Bier hingegen kann nach Ablauf der Haltbarkeitsdatums oder kurz darüber hinaus in den Abfluss gekippt werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top