Dornfelder Trauben

Dornfelder

Der Dornfelder ist wohl eine der bekanntesten deutschen Rotweinsorten. Die frühreise Sorte geht aus einer Kreuzung von den wenig bekannten Sorten Heroldrebe und Helfensteiner zurück. Namenspatron des Dornfelders ist Immanuel Dornfeld, der Begründer und Initiator der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg (LVWO). Aufgrund der intensiven Farbe wurde er einst als Deckwein angebaut und sollte in Weinverschnitten für eine dunkle Farbe sorgen. Mittlerweile wird er überwiegend sortenrein angebaut.

Ursprung des Dornfelders

Bei dieser Rebsorte handelt es sich um eine Neuzüchtung, die 1955 durch August Herold erzeugt wurde. In den ersten Jahrzehnten galt der Dornfelder als einfacher Rotwein, der lediglich zum Verschnitt gezüchtet und verwendet wurde. Diverse Prämierungen in den letzten Jahren widerlegen diesen Ruf jedoch, sodass er heutzutage primär in Reinkultur angebaut wird.

Dornfelder Anbaugebiete

Da der Dornfelder insbesondere für den Anbau in kühleren Gebieten geeignet ist, erfreut er sich bei deutschen Winzern einer hohen Beliebtheit. Er liefert hohe Erträge, mag es aber gerne warm und ist eher frostempfindlich. Auch an den Boden stellt er Ansprüche. Er mag lößreiche und tonige Böden mit vielen Nährstoffen. Sandige und steinige Böden mag der Dornfelder nicht so gerne. Hauptanbaugebiet ist Rheinhessen, gefolgt von der Pfalz. Hier sind jeweils weit über 3000 Hektar Rebfläche mit Dornfelder bepflanzt, Tendenz steigend. Kleinerer Anbaugebiete finden sich in Nahe, Württemberg, Mosel, Franken und Baden.

Charakter und Geschmack des Dornfelders

Der Dornfelder wird überwiegend trocken ausgebaut, wobei es auch halbtrockene Dornfelder gibt. Typisch für den Dornfelder sind intensiv fruchtige Aromen. Sauerkirsche, Brombeere und Holunder sind stark hervorgehoben. Wird der Wein im Barrique ausgebaut, werden die Gerbstoffe etwas mehr betont und das sonst so dominant fruchtige Aroma tritt eher in den Hintergrund. Dafür tauchen Nuancen von erdige Holznoten auf. Die Weine können gehaltvoll und harmonisch werden und sind tiefdunkel in der Farbe.

Dornfelder passt zu …

Einen Dornfelder kann man sehr gut zu kräftigen Wildgerichte, Braten und geschmortem Fleisch essen. Auch Käse harmoniert mit diesem kräftigen Wein oder eine kalte Vesperplatte mit einer Auswahl an Schinken und Salami.

Dornfelder lieblich

Dornfelder – von wegen Tafelwein!

Du interessierst dich für die Rebsorte Dornfelder? Auch wir sind Rotwein-Fans und haben eine Schwäche für einfache und nicht alltägliche ...
Weiterlesen …
Weingut Deppisch

Weingut Deppisch: ein relaxter Dornfelder und ein widerborstiger Josecco…

Heute auf der Weinkarte: Wein vom Weingut Deppisch aus Franken. Da hat die Post uns doch wieder mal was Feines ...
Weiterlesen …

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top